Aidsprojekt für Kinder
Unfertige Tagesstätte
mit Unterricht im Freien

Aidsprojekt für Kinder
Aufmerksame Vorschulkinder
insgesamt 65

Aidsprojekt für Kinder
Besprechung 2012 mit
Bürgermeisterin (in pink)

Aidsprojekt für Kinder
Gäste im unfertigen Day Care Centre
Ramotswa 2012

Aidsprojekt für Kinder
Begrüßung der Gäste durch
einstige Tagesstättenkinder

Aidsprojekt für Kinder
Begrüßungslied auf rissigem Beton

Aidsprojekt für Kinder
Endlich liegen die Fliesen

Aidsprojekt für Kinder
Lesestunde mit Kinderbibel

Aids-Waisenprojekt

Das Geistliche Zentrum Bursfelde unterstützt Aidswaisen in Ramotswa / Botswana mit Mitteln aus Kollekten und Spenden.

Dr. Johanna Goldbach, Hann. Münden berichtet:

Die HIV-AIDS Situation im Südlichen Afrika ist nach wie vor sehr schmerzlich. In Botswana, wo ich 26 Jahre als Missionsärztin arbeitete, versorgte ich meine erste AIDS-Patientin 1986. Im Jahr 2007 liegt die HIV-Prävalenzrate bei 24 % aller Erwachsenen. Die Lebenserwartung sank von 1991 mit 63 Jahren auf 31 Jahre in 2004.

Das zeigt einmal, dass viele in der erwerbsfähigen Generation versterben, dass damit die Volkswirtschaft stark gefährdet ist und dass die Armut rapide zunimmt. Andererseits können Eltern ihre eigenen Kinder oft nicht mehr aufziehen. Im Jahr 2010 werden 20 % aller Kinder in Botswana Halb- oder Vollwaisen sein.

In dieser Voraussicht startete eine Selbsthilfegruppe von Leuten, die selbst mit HIV-AIDS leben, 2003 eine provisorische Tagesstätte in Ramotswa für zunächst 20, inzwischen 40 Vorschulkinder.

Leider zeigten die Nachbesserungen mit z.B. Spültoiletten und Handwaschbecken unüberwindliche Hindernisse, so dass die offizielle Registrierung, die Voraussetzung für eine staatliche Unterstützung ist, bisher ausblieb.

In Anerkennung für die ehrenamtliche Initiative teilte der Stamm diesen mutigen Leuten 2005 ein unbebautes Grundstück zu. 2007 wurden ihnen dann Baugelder (etwa 70.000 €) von einer Treuhand Organisation für Waisen zugesagt.

Nach etlichen Verzögerungen ist im August 2013 endlich die Schlüsselübergabe für die Tagesstätte erfolgt, aber die Registrierung steht noch immer aus.

Seit ich 2003 nach Deutschland zurückkehrte, ist mir diese Tagesstätte ein großes Anliegen geblieben: sowohl im Gebet, wie im Telefon- und E-Mail-Kontakt, als auch in der finanziellen Unterstützung.

Besucher in Bursfelde haben durch wiederholte Kollekten und Spenden wesentlich dazu beigetragen, dass für die Betreuer ein kleines Taschengeld und für die Kinder täglich eine warme Mahlzeit gesichert sind.

Ein angesparter Betrag wird zu der bescheidenen Kücheneinrichtung und zu etwas Mobiliar beitragen. Doch auch in Zukunft werden dringliche Wünsche weiter bestehen.

Allen Gebern des Geistlichen Zentrums Bursfelde möchte ich im Namen der Tagesstätte für AIDS-Waisen in Ramotswa einen ganz herzlichen Dank sagen: "Re a leboga!"

"Da nahm Jesus die fünf Brote und zwei Fische
und sah auf zum Himmel und dankte,
brach sie und gab sie den Jüngern,
damit sie dem Volk austeilten." Lukas 9,16


linie-rot (1K)

Impressum | Datenschutzerklärung Geistliches Zentrum - Kloster Bursfelde 2014 Sitemap | Seitenanfang