Die Karwoche im Kloster Bursfelde

In der Kar- und Osterwoche sind Sie herzlich eingeladen, sich auf unterschiedliche Weise ganz persönlich, zu Hause, bei einem Besuch der Klosterkirche oder auch in kleinem Rahmen in Gottesdiensten auf das Osterfest einzustimmen.

LEBENSWORTE
Unter dem Motto „Lebensworte“ kann von Montag, 29. März bis Samstag, 3.April ein Kreuzweg begangen werden. An sieben Stationen in der Klosterkirche und auf dem Gelände rund um die Kirche finden sich Impulse für einen meditativen Weg zu den sieben Worten Jesu am Kreuz.

TÄGLICHES ABENDGEBET
Sie sind herzlich eingeladen zum täglichen Abendgebet (z.Zt. ohne Gemeindegesang) in der Klosterkirche um 18 Uhr. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich bei den Abendgebeten.

KLEINE GOTTESDIENSTE
(mit begrenzter Teilnehmendenzahl und vorheriger Anmeldung) wird es Gründonnerstag, Karfreitag und am Ostermorgen jeweils unter freiem Himmel geben. HIER finden Sie weitere Informationen dazu.

IMPULSE UND GEISTLICHE ÜBUNGEN auf der HOMEPAGE
Auf unserer Homepage-Seite BETEN haben wir für Sie etliche Anregungen für das persönliche Gebet zu Hause (z.B. das tägliche Abendgebet) und für eigene, geistliche Zugänge zum Download bereitgestellt. Videos vom Gründonnerstag-Abendmahl (HIER FINDEN SIE DAZU DEN ÜBERARBEITETEN ABLAUF ZUM MITFEIERN ZU HAUSE) und zur Osternacht vom vergangenen Jahr stehen weiterhin zur Verfügung.

TEXTE zum MITNEHMEN oder AUSDRUCKEN
In der Klosterkirche liegen für Sie zum Mitnehmen unterschiedliche Impulse bereit:


 

LEBEENSWORTE - Stationenweg auf dem Klostergelände

Unter dem Motto „Lebensworte“ kann von Montag, 29. März bis Samstag, 3.April ein Kreuzweg begangen werden. An sieben Stationen in der Klosterkirche und auf dem Gelände rund um die Kirche finden sich Impulse für einen meditativen Weg zu den sieben Worten Jesu am Kreuz.

OSTERN


Fest der Auferstehung

An Ostern feiern Christen die Auferstehung Jesu. Die Tage von Gründonnerstag bis Ostersonntag bilden den Höhepunkt des Kirchenjahrs. Wie kein anderes Fest führt das Osterfest in das innerste Geheimnis des Glaubens: die Erlösung und die Neuschöpfung, welche Gott in Jesus Christus vollbracht hat.

Mit seinen Bräuchen und seiner reichen liturgischen Tradition gibt das Fest Gelegenheit, dieses heilsgeschichtliche Ereignis zu feiern und zu erleben. Dazu gehört die Folge der Zeiten. Mit Ostern endet die Passions- und Fastenzeit. Es beginnt die fünfzigtägige österliche Freudenzeit, an deren Ende das Pfingstfest steht. Auf dem Weg Jesu schreiten die Gläubigen vom Verderben zum Heil, vom Verzicht zur Fülle und vom Leiden zur Freude.

(Quelle: www.ekd.de)