GRÜNDONNERSTAG

Bursfelder Abendgebet mit Abendmahl

„Christus eint uns…“ – Abendgebet mit Abendmahlsfeier

Zum Gründonnerstag gehört das Abendmahl. Wir können es in diesem Jahr nicht gemeinsam in der Kirche feiern. Aber wir können das zuhause tun, in der Hausgemeinschaft oder auch allein. Wir sind sicher: Jesus findet einen Weg, uns nahe zu sein – in Brot und Wein oder Saft, Wort und Liebe.

Sie finden hier ab Mittwoch, 8. April zwei Möglichkeiten für die häusliche Feier des Abendmahls am Gründonnerstag.

Sie können ein Video mit der Abendmahlsfeier zum Gründonnerstag aus der Bursfelder Klosterkirche ansehen und mit Brot und Wein mitfeiern. Das Video finden Sie HIER. Die Texte und Lieder werden im Video eingeblendet, so dass Sie kein zusätzliches Blatt oder Gesangbuch benötigen.

Sie können das Abendmahl bei sich zuhause auch ohne Video feiern. Sie finden HIER den Ablauf zum Ausdrucken für alle, die mitfeiern. In der Kirchenverfassung der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers heißt es: „Im Notfall können alle Mitglieder der Kirche aufgrund ihrer Taufe Aufgaben des Amtes der öffentlichen Verkündigung wahrnehmen.“ (Artikel 12 Absatz 5). Damit kann in dieser geistlichen Notsituation jedes Mitglied unserer Kirche die Feier des Abendmahls leiten. Wenn Sie ohne Video feiern, drucken Sie den Ablauf für alle aus. Klären Sie, wer welche Rolle (Lesen, Beten, Abendmahl) übernimmt. Das Bursfelder Glockengeläut ist im Video eingebunden, aber sie finden es auch als Audiodatei auf der Homepage https://www.kloster-bursfelde.de/BETEN/Videos. Alternativ können Sie aber auch einfach zu Beginn eine Kerze entzünden.

Für beide Formen ist vorzubereiten:

Decken Sie den Tisch. Vielleicht mit einer Tischdecke, Blumen und einer brennenden Kerze. Machen Sie sich selbst bereit. Sie essen mit Jesus zu Abend, feiern mit Ihm das Abendmahl.
Stellen Sie einen Teller mit einem Brotstückchen für jede Person auf den Tisch. Außerdem einen Becher oder ein Glas mit Wein oder Traubensaft. Wenn Sie nicht aus einem Glas trinken wollen,  können Sie auch für jede Person ein Glas mit etwas Wein oder Traubensaft bereitstellen.
Wenn Sie nach dem Abendmahl miteinander essen wollen, können auch andere Speisen mit auf dem Tisch stehen. Das war auch bei dem Abendmahl am Gründonnerstag so, das Jesus mit seinen Jüngern gefeiert hat.

Gründonnerstag

In der Nacht, da er verraten ward, sitzt Jesus gemeinsam mit seinen Jüngern zu Tisch. In Brot und Wein, mit Wort und Segen verbindet er sich mit den Seinen: „Das ist mein Leib – das ist mein Blut. Solches tut zu meinem Gedächtnis“.

Das Abendmahl ist bis heute zentraler Bestandteil des christlichen Gottesdienstes.Ein Ursprung des (Tisch)Abendmahls ist das jüdische Passafest. Das gemeinsame Essen wird gerahmt von Segensworten über Brot und Wein. Auch die ersten Christinnen und Christen haben die Abendmahlsfeier mit einem gemeinsamen Essen verbunden. Für manche ist es fremd, das Abendmahl in ganz anderer Form zu feiern. Andere freuen sich: das Abendmahl wird lebendig; es wird zu einem Zeichen der Gemeinschaft, wenn ich Brot und Wein mit dem Nachbarn teile. Es ist ein Fest des Lebens – auch im Angesichts des Todes. Denn nach dem Mahl am Gründonnerstag geht es in die „Nacht, da er verraten ward“.