Bursfelder Osternacht fürs Ohr

„Warum ist diese Nacht anders als andere Nächte?“ – mit dieser Frage beginnt traditionell die Osternacht. In diesem Jahr ist nicht nur Ostern, sondern auch die Bursfelder Osternacht anders, als alle anderen (Oster)Nächte. Wir können nicht im Dunkeln miteinander in der Klosterkirche sitzen, wir spüren nicht körperlich die Nähe der anderen. Aber wir vertrauen darauf, dass Gottes Geist uns verbindet. Und wir können dennoch und trotzdem und vielleicht in diesem Jahr erst recht feiern, dass Christus „wahrhaftig auferstanden“ ist.

Wir tun das in diesem Jahr hörend mit unserer „Osternacht fürs Ohr“. Fast 40 Menschen aus verschiedenen Regionen Deutschlands lesen biblische Texte, beten und sprechen uns die Botschaft von der Auferstehung ins Herz und erinnern uns, dass Krankheit und Tod nicht das letzte Wort haben. Sie können mit der „Osternacht fürs Ohr“ (die auch einen kleinen Abschnitt „fürs Auge“ enthält) das Osterlicht in ihr Haus holen. Legen Sie dazu für jede Person eine Kerze und Streichhölzer bereit. Auch die traditionell in der Osternacht stattfindende Tauferinnerung ist möglich. Dazu benötigen Sie eine kleine Schale mit Wasser.

Sie finden die „Osternacht fürs Ohr“ ab Samstag, den 11. April, 18 Uhr HIER!

Foto Klaas Grensemann

Hörfassung der Osternacht fürs Ohr

Hier finden Sie die reine Hörfassung der Osternacht fürs Ohr als Download, um es wie ein Hörbuch zu hören...

HÖRFASSUNG AUDIO

Vorlagen zur Osterfeier des Michaliskloster Hildesheim

Sonntag für Sonntag eine kleine Liturgie, ein fester Ablauf als Anregung für den Gottesdienst oder die Andacht zuhause - zeitgleich mit anderen an ihrem Ort. Für Ostersonntag und Ostermontag hat das Team des Michalisklosters Hildesheim folgende Vorlagen erarbeitet, die wir hier gerne teilen:

Osternacht für´s Ohr

Mitten im Leben, umfangen vom Tod, dort, wo wir zuhause sind, feiern wir diese Osternacht, um unser Vertrauen zu stärken: Dass Krankheit und Tod nicht das letzte Wort haben.

- Weil Gott, der Schöpfer, seine Welt immer noch in seinen Händen hält.
- Weil Christus, der Auferstandene, unsere Krankheit und unsere Schmerzen auf sich lädt und die Tränen von jedem Gesicht abwischen wird.
- Weil Gottes Geist, der Tröster, uns verbindet: Alle Völker, an allen Orten, alle Tage und Nächte auch in dieser Nacht bis an das Ende der Welt.

Foto: Gabi Pape, Hemeln

Ostern

Aus dem Dunkel ins Licht: Wenn am Ostermorgen die Sonne aufgeht und das Evangelium von der Auferstehung erklingt, hat die Nacht ein Ende. Es wird wieder hell: Christus ist auferstanden!

Oft wird im Osternachtsgottesdienst Taufe oder Tauferinnerung gefeiert: „So sind wir ja mit ihm begraben durch die Taufe in den Tod, damit, wie Christus auferweckt ist von den Toten durch die Herrlichkeit des Vaters, auch wir in einem neuen Leben wandeln.“ Was der Apostel Paulus im Römerbrief Kap 6,4 über die Taufe sagt, wird in dieser Nacht besonders sinnfällig. Die Feier der Osternacht ist ein besonderes Erlebnis – auch für diejenigen, die das frühe Aufstehen eigentlich scheuen. - In diesem Jahr ist durch die Corona Pandemie alles anders. Wir laden dennoch ein, Osternacht mit uns zu feiern. Am Bildschirm und mit der dann bereitstehenden Liturgie, zu einem Zeitpunkt, die für Sie der richtige Moment ist...